You are currently viewing Fröbelturm: Gemeinsam im Team das Ziel erreichen

Fröbelturm: Gemeinsam im Team das Ziel erreichen

Heute stelle ich das (Outdoor) Teambuilding Spiel Fröbelturm vor. Es kann sehr gut Corona konform mit Abstand und zusätzlich mit lehrreichen Aha-Momenten bezüglich Zusammenarbeit und Kommunikation durchgeführt werden kann. So wird spielerisch der Teamgeist mit einem gewissen Spaßfaktor gestärkt.

Generell werden für solche Spiele nicht nur individuelle Kompetenzen wie Konzentration, Geschicklichkeit und Ausdauer gefördert, sondern auch verschiedene soziale Kompetenzen vorausgesetzt: (1) Bereitschaft, eine Aufgabe in der Gruppe erfolgreich lösen zu wollen (Kooperation), (2) Fähigkeit, zielführend miteinander zu reden, aktiv zuzuhören und eigene Vorschläge einbringen (Kommunikation) sowie (3) die Fähigkeit mit Menschen, die Fehler machen konstruktiv umzugehen (Toleranz, Empathie, Hilfsbereitschaft) und zu guter Letzt (4) Bereitschaft, eine Führungsrolle übernehmen zu wollen bzw. die Führung durch andere zu akzeptieren.

Für die Durchführung wird zusätzlich zum Fröbelturm (Kran Vorrichtung mit Seilen und Klötze zum Stapeln) ausreichend Platz benötigt. Das Spiel kann mit 3-24 Teilnehmer gespielt werden und benötigt je nach Gruppengröße eine Dauer von 20-45 Minuten.

Teambuilding mit dem Fröbelturm im Schnelldurchlauf

In diesem Video schafft das Team nach der zweiten Runde den Turm innerhalb von 3 Minuten mit dem Kran aufzustellen – ohne miteinander zu reden.

Ziel des Teambuilding Spiel ist es, aus den einzelnen Holzklötzen einen Turm zu bauen. Dazu hält jeder Spieler mindestens eine Schnur in der Hand und versucht gemeinsam mit den Mitspielern in einem Kreis den Kran mit dem Metallhacken zu koordinieren. Nur mit einer gelungenen Kommunikation und einer ausgeklügelten Strategie schafft es die Gruppe Holzklotz für Holzklotz aufeinander zu stapeln und den Fröbelturm zu bauen. Dabei dürfen die Spieler nicht durch „Vorgreifen“ die Schnur verkürzen, ansonsten sind der Kreativität der Gruppe keine Grenzen gesetzt.

Fröbelturm Spielvarianten

Daher kann durch miteinander kombinierbare Spielvariationen der Schwierigkeitsgrad angepasst werden:

  • Zu Beginn kann das einfache Aufrichten der in der Mitte liegenden Holzklötze die erste Aufgabe des Teams sein. Nach dem Aufrichten sollen dann die einzelnen Holzklötze gestapelt und zu einem (Fröbel-)Turm wachsen.
  • Pro Runde steht ein Jocker zur Verfügung, damit vom Spielleiter ein umgefallener Klotz wieder aufgerichtet werden darf.
  • Nach dem Aufrichten kann der Turm wieder Stück für Stück abgebaut werden, oder die Spieler dürfen die Schnur nur mit einer Hand halten oder während des Spiels nicht miteinander sprechen. 
  • Einem oder mehreren Spielern die Augen verbinden.

Debriefing Fragen

Ich verwende für das Debriefing des Spiels folgende Fragen:

  • Hast du Parallelen zu deinem Arbeitsalltag entdeckt?
  • Welche Erkenntnisse nimmst du für dich mit?
  • Wie hat die Zusammenarbeit im Team funktioniert?
  • Wie fühlt es sich an, das Ziel nur gemeinsam erreichen zu können?
  • Was war euer Erfolgsfaktor bei der Zusammenarbeit?
  • Wie seid ihr mit Misserfolgen umgegangen?
  • Wie habt ihr Entscheidungen getroffen?
  • Wer hat die Führung übernommen?
  • Wie hat es sich angefühlt – mit einer Hand / ohne Reden / ohne etwas zu sehen – den Turm zu bauen?

Schreibe einen Kommentar